Sonntag 15.12.2019 09:30 Uhr
Langenwetzendorf Weihnachtsbaumsuche Auf der Suche nach dem perfekten Baum!
 
Beschreibung Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und es wird Zeit, sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest vor zubereiten. Bei einem winterlichen Spaziergang könnt ihr euch euren perfekten Weihnachtsbaum aussuchen und selbst abschneiden (Kiefer oder Fichte). Gemeinsam schmücken wir zuvor einen Baum für die Tiere des Waldes (bitte Winterfutter mitbringen), damit diese auch etwas von der Weihnachtszeit abbekommen. Abschließend genießen wir Wildgulasch oder Wiener, warm gemacht im großen Topf über offenem Feuer, und heiße Getränke, unter freiem Himmel.
Und manchmal, wenn der Weihnachtsmann in der Vorweihnachtszeit noch etwas Zeit übrig hat, dann kommt er vorbei und hat für jedes Kind eine kleine Überraschung dabei.
Veranstaltungsort Wanderparkplatz Pöllwitzer Wald, Ortseingang Neuärgerniß, B94
B94
07957 Langenwetzendorf
Veranstalter Doreen Safar
Doreen Safar
Flur-Moos-Nr. 5
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628-955674 oder 0171-7791922
E-Mail:
Preis 8€/Kind, 10€/Erwachsener (inkl. Essen, Getränke und Baum)
Dauer ca. 2h - 3h
Anmeldung erforderlich!
Bis 2 Tage vor dem Termin.
Sonntag 15.12.2019 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Talsperre Zeulenroda, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Talsperre Zeulenroda
L1087
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 15.12.2019 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Weidatalsperre, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Weidatalsperre
Orsstraße
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 15.12.2019 14:00 Uhr
Plauen Weihnachtsmarkt - Hofweihnacht Besinnlicher Weihnachtszauber im Pfaffengut
 
Beschreibung Besinnlicher Weihnachtszauber auf unserem Hof. Zauberhafte RätselMärchenWelt im Gutspark. Ausstellung zu den „Pflanzen der Weihnacht“ und Liedersingen im Pferdestall mit Liedvogt.
Veranstaltungsort Pfaffengut Plauen
Pfaffengutstraße 16
08525 Plauen
Veranstalter Pfaffengut Plauen
Beate Groh
Pfaffengutstraße 16
08525 Plauen
Telefon: 03741 / 52 28 97
E-Mail: pfaffengut.plauen@t
Sonntag 15.12.2019 15:00 Uhr
Plauen Wildkatzenfütterung im Pfaffengut Plauen
 
Beschreibung Auf sanften Pfoten lädt die Wildkatze auf Entdeckungstour ein. In freier Wildbahn lebt sie im Vogtland versteckt und zurückgezogen. In unserem Wildkatzengehege zeigt sie sich den Besuchern hautnah. Kommen Sie zur Fütterung und informieren Sie sich entlang unseres Erlebnispfades.
Terminabsprachen darüber hinaus Telefon 03741 / 40 48 37 oder wildbuero@bund-sachsen.de.
Veranstaltungsort Pfaffengut Plauen
Pfaffengutstraße 16
08525 Plauen
Veranstalter Pfaffengut Plauen
Beate Groh
Pfaffengutstraße 16
08525 Plauen
Telefon: 03741 / 52 28 97
E-Mail: pfaffengut.plauen@t
Sonntag 12.01.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Talsperre Zeulenroda, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Talsperre Zeulenroda
L1087
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 12.01.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Weidatalsperre, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Weidatalsperre
Orsstraße
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Dienstag 14.01.2020 19:30 Uhr
Zeulenroda-Triebes Der Goldscheckenfalter – Grenzgänger am Grünen Band
Beschreibung Referent: Nora Sichardt, BUND Hof



Über mehrere Jahre läuft ein von der Europäischen Union gefördertes und finanziertes Projekt zur Rettung des europaweit bedrohten Schmetterlings, der u.a. auf die Existenz seiner Raupenfutterpflanzen (Teufelsabbiss) in genügender Menge und Strukturierung angewiesen ist. Vor Ort durfte ich verfolgen, mit welchem Aufwand und mit welchem Engagement diese Arbeit von unserer Referentin und ihren Mitstreitern betrieben wird. Erleben sie diese „Erfolgsgeschichte engagierter Naurschutzarbeit“ mit und lassen sich von ihr inspirieren.
Veranstaltungsort Ratskeller (Tonne) in Zeulenroda
Markt 1
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 16.02.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Talsperre Zeulenroda, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Talsperre Zeulenroda
L1087
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 16.02.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Weidatalsperre, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Weidatalsperre
Orsstraße
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 15.03.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Weidatalsperre, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Weidatalsperre
Orsstraße
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Sonntag 15.03.2020 10:00 Uhr
Zeulenroda-Triebes Internationale Wasservogelzählung an der Talsperre Zeulenroda, mit Vorsperre
 
Beschreibung Sollten Sie Interesse haben, einmal bei einer Zählung der Wasservögel auf einem Gewässer im Raum Zeulenroda, dabei zu sein. Dann haben Sie hier diese Möglichkeit.
Bei dem ein oder anderem Gespräch können Sie hier auch näheres über unsere heimische Vogelwelt erfahren.

Da die Wasservogelzählung an verschiedenen Orten an der Tal- und Vorsperre durchgeführt wird, sollten Sie einige Tage vor dem Termin Kontakt mit der NABU Ortsgruppe Zeulenroda aufnehmen, um einen Treffpunkt ab zu sprechen.
Die entsprechenden Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

Für die Zählung ist kein größeres Vorwissen erforderlich.
Veranstaltungsort Talsperre Zeulenroda
L1087
07937 Zeulenroda-Triebes
Veranstalter NABU Ortsgruppe Zeulenroda
Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
Telefon: 036628 83244
E-Mai
Montag 13.04.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 18.04.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 10.05.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 16.05.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Montag 01.06.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 20.06.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 21.06.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 11.07.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 12.07.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 01.08.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 09.08.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 29.08.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 13.09.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 19.09.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 10.10.2020 14:00 Uhr
Greiz Geführter Rundgang durch den Fürstlich Greizer Park
 
Beschreibung Er gehört zu den schönsten europäischen Landschaftsparks: der Fürstlich Greizer Park. Angelegt im englischen Stil, verzaubert die wundervolle Parkanlage mit Parksee und atemberaubender Pflanzenvielfalt die Besucher zu jeder Jahreszeit. Ihr Gästeguide führt bei der knapp 2-stündigen Tour zu malerischen Plätzen, öffnet die Augen für die zahlreichen dendrologischen Besonderheiten und gibt Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Fürstlich Greizer Parks. Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €
Veranstaltungsort Greizer Park
Greizer Park
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Sonntag 11.10.2020 11:00 Uhr
Greiz Die Fürstliche Ruhestätte - das Mausoleum in Waldhaus
 
Beschreibung Die Erbauung des idyllisch gelegenen Mausoleums in Waldhaus bei Greiz regte der letzte regierenden Fürst Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie (1846-1902) an. Er war ein ausgesprochener Liebhaber der Wälder und des Jagdwesens. Deshalb zog sich der Fürst, der seit 1867 regierender Herr des kleinsten Fürstentums im 1871 gegründeten Deutschen Reich war, stets gern in die Ruhe des Greizer Forstes zurück.
Im Jahre 1878 beauftragte Heinrich XXII. den Greizer Landbaumeister Eduard Oberländer, Pläne für ein Mausoleum auszuarbeiten. Dem gerade 32jährigen Fürsten war am Bau der Grabkapelle, inmitten seiner geliebten Wälder, sehr gelegen. Eigenhändig legte er Lage und Gestaltung fest.
Im Sommer 1883 war der Bau fertiggestellt. Am 05. Oktober 1883 erfolgte durch den Greizer Superintendenten und früheren Erzieher Heinrich XXII., Albert von der Trenck, die feierliche Einweihung.
Die erste Beisetzung erfolgte am 02. Oktober 1891. An diesem Tag hat die sterbliche Hülle der erst 39jährigen Fürstin Ida dort ihre Ruhe gefunden. Im Alter von nur 56 Jahren wurde am 25. April 1902 Fürst Heinrich XXII. neben seiner Gattin im Mausoleum beigesetzt. Schließlich wurde im Jahre 1927 deren einziger Sohn Fürst Heinrich XXIV. bestattet. Über die Folgejahre war das Mausoleum Ziel von Plünderungen und verfiel zunehmend. Die sterblichen Überreste wurde 1969 aus dem Mausoleum entfernt.
Vor fast 20 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letzten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen.
Veranstaltungsort Mausoleum in Waldhaus
Werdauer Wald
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 24.10.2020 14:00 Uhr
Greiz Stadtführung für jedermann Greiz - fürstlich vogtländisch
 
Beschreibung Gehen Sie mit dem Gästeführern der Tourist-Information Greiz auf Entdeckungstour und lernen Sie die ehemalige Residenzstadt Greiz während des Rundganges kennen und lieben.
Haben Sie sich schon immer gefragt, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die „Alte Wache“ hatte? Kommen Sie mit auf die spannende Erkundungstour durch das fürstlich vogtländische Greiz.
Sie erfahren interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, werden am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen geführt und bestaunen die schönen Architekturdekors der im Jugendstil erbauten Straßenzüge. Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss Ihres Ausfluges in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt Greiz.

Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 1,50 €
Veranstaltungsort Unteres Schloss Greiz
Burgplatz 12
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Samstag 21.11.2020 14:00 Uhr
Greiz Stadtführung für jedermann Greiz - fürstlich vogtländisch
 
Beschreibung Gehen Sie mit dem Gästeführern der Tourist-Information Greiz auf Entdeckungstour und lernen Sie die ehemalige Residenzstadt Greiz während des Rundganges kennen und lieben.
Haben Sie sich schon immer gefragt, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die „Alte Wache“ hatte? Kommen Sie mit auf die spannende Erkundungstour durch das fürstlich vogtländische Greiz.
Sie erfahren interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, werden am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen geführt und bestaunen die schönen Architekturdekors der im Jugendstil erbauten Straßenzüge. Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss Ihres Ausfluges in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt Greiz.

Preise: Erw. 4,00 €, Kinder 1,50 €
Veranstaltungsort Unteres Schloss Greiz
Burgplatz 12
07973 Greiz
Veranstalter Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12/ Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661-689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Diese Veranstaltung ist bereits im Rucksack
Veranstaltung wurde in Rucksack gepackt
Diese Veranstaltung konnte leider nicht in den Rucksack gepackt werden.
Footer - Natur